Glasfaserchaos

Nach dem Hin und Her der Stadt droht nun ein Hin und Her zur Frage, wer denn künftig Büren und Umgebung mit Glasfaser versorgen wird. Täglich verunsichern neue Meldungen die Verbraucher.

Mittlerweile erfahren auch unsere Mitglieder, wie mit falschen Behauptungen die Bürger überzeugt werden sollen, bei innogy zu unterschreiben. In den letzten Tagen werden sogar gezielt die Bürger aufgesucht, die bereits ein DG-Schildchen vor ihrer Türe stehen haben.

Die Vorgehensweise von innogy ist unprofessionell. Wer mit falschen Behauptungen und Halbwahrheiten arbeitet, dem ist der Kooperationsvertrag zu entziehen. Beide Seiten sollten gezwungen werden, hier schnellstens im Rat aktuelle Zahlen vorzulegen und den Stand der Ausbaupläne vorzulegen. Die Verunsicherung der Bürger muss ein Ende haben!

Wir missbilligen ausdrücklich das derzeitige Vorgehen von innogy. Jeder potentielle Kunde sollte also genau überlegen, wem er sein Vertrauen schenkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.